Meldungsübersicht
13 Meter lang, vollgepackt mit jeder Menge Informationen rund ums Thema Garten- und Terrassendielen und kein bisschen leise. Das ist der neue ProjektSchau-Truck von HORNBACH, der gerade bei den Gartenfreuden Perchtoldsdorf und den Design Days Grafenegg seine ersten Auftritte hinter sich brachte. Jede Menge Termine folgen, denn der ProjektSchau-Truck tourt ab sofort durch ganz Österreich.

Im Mittelpunkt des ProjektSchau-Trucks stehen Produkte der Marke Konsta, einer HORNBACH-Exklusivmarke, die für qualitativ hochwertige Garten- und Terrassendielen steht. „Fester Bestandteil des ProjektSchau-Trucks sind unsere Projekt-Experten, die vor Ort mit hilfreichen Tipps zur praktischen Anwendung beraten“, erklärt Stefan Zöchbauer, Marketingleiter für HORNBACH-Österreich.

„Machen statt Reden“

Tatsächlich hat der Truck einiges zu bieten. Frei nach dem Motto „Machen statt Reden“ gibt es neben der professionellen Beratung durch die Projekt-Experten im Truck auch die Möglichkeit alles direkt selbst auszuprobieren. „So können sich alle Terrassen-Selbermacher von der Qualität der splitterfreien und rutschfesten Konsta WPC Dielen überzeugen und sehen, wie einfach die Montage ist“, ergänzt Zöchbauer. Durch diese „Rundum-Experience“ wird gezeigt, wie hochwertig die WPC Dielen sind und wie unkompliziert sich deren Verlegung gestaltet. Die Wood-Plastic-Composite Dielen bestehen aus einer Holzfaser- und Kunststoffkombination und überzeugen durch ihre Formstabilität und Feuchtigkeitsbeständigkeit, wodurch kein Streichen notwendig wird. Der ProjektSchau-Truck verschafft zudem einen guten Überblick über das vielfältige Angebot an Formen und Farben der PVC-freien und 100 Prozent recyclebaren Dielen.

Wer an den ersten beiden Mai-Wochenenden keine Gelegenheit zur Besichtigung des ProjektSchau-Trucks hatte, braucht aufgrund der bevorstehenden Tour durchs ganze Land nicht verzweifeln. Next-Stop: Gartenbaumesse Tulln am 30. und 31. August. Zudem ist eine Roadshow zu allen 14 HORNBACH-Märkten in ganz Österreich geplant. Die nächsten Stationen sind am 25./26. Mai in Ansfelden, am 1./2. Juni in Regau, am 8./9. Juni in Graz, von 19. – 21. Juni in St. Pölten und am 6./7. Juli in Klagenfurt. Viele weitere Termine folgen.

Weitere DIY Projekte im Handbuch des Schaffens

Wer Lust auf weitere Do-it-Yourself Projekte hat, wird im Frühjahr erschienenen Handbuch des Schaffens fündig. Darin ist nicht nur eine Vielzahl an Projekten enthalten, sondern auch gleich die dazugehörige Anleitung samt erforderlicher Produkte. Die ideale Quelle für alle Macher.

Zudem steht allen Selbermachern rund um die Uhr der HORNBACH Online-Shop zur Verfügung. Dank der Vorreiterrolle von HORNBACH gibt es auch dort zahlreiche innovative Projektvorführungen, die die Herzen der Selbermacher höherschlagen lassen.


Über Hornbach:

HORNBACH ist ein unabhängiges, familiengeführtes und börsennotiertes Großunternehmen, das im Geschäftsjahr 2017/2018 (Bilanzstichtag: 28. Februar 2018) einen Umsatzanstieg (netto) um 5,1 Prozent auf über 4,1 Mrd. Euro verzeichnete. 1877 gegründet, kann HORNBACH als einziges Unternehmen der Baumarkt–Branche auf eine sechs Generationen überdauernde Firmengeschichte zurückblicken. Derzeit betreibt der Konzern 156 Bau- und Gartenmärkte in neun Ländern Europas.

Seit 1996 ist HORNBACH in Österreich tätig. Verkaufskonzept und Sortiment sind ganz auf die Bedürfnisse von Projektkunden und Profis ausgerichtet. HORNBACH garantiert seinen Kunden dauerhaft niedrige Preise und ist damit Preisführer in der Branche. Die hohe Qualität der Beratung und der exzellente Service wurden dem Unternehmen in zahlreichen unabhängigen Tests und Studien bescheinigt.

Mit Pionierleistungen wie dem ersten kombinierten Bau- und Gartenmarkt (1968), dem ersten Megastore (1980) und dem ersten Baumarkt mit Drive-in (2003) beweist HORNBACH ständig aufs Neue seine Innovationskraft. HORNBACH gilt seit Jahrzehnten als Jobmaschine: Mittlerweile sind über 19.000 Mitarbeiter am Erfolg des Unternehmens beteiligt. Seit Jänner 2013 gibt es in Österreich den mit dem EURO Label zertifizierten Hornbach Onlineshop unter www.hornbach.at.


Rückfragen:

UNIQUE Public Relations GmbH 
Maximilian Kunz I Anna Kalina 
T: +43 1 877 55 43 –  45
maximilian.kunz@unique-relations.at | anna.kalina@unique-relations.at

HORNBACH Baumarkt GmbH
Stefan Zöchbauer, Marketingleiter HORNBACH Österreich
T: +43 2236 3148 – 276
stefan.zoechbauer@hornbach.com
2-Tages-Jubiläums-Verkauf - Rabatte bis zu 30 Prozent*
BUDAPEST, 18. Mai 2017: Wizz Air, eine der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften Europas und der führende Low-Cost-Carrier in Mitte- und Osteuropa, feiert heute sein 14. Jubiläum mit einem zweitägigen Jubiläums-Ticketverkauf. Wizz Air Kunden können an den Feierlichkeiten teilnehmen und bis zum 19. Mai um Mitternacht mit einem Rabatt von bis zu 30 Prozent*, 141 aufregende Ziele im Wizz Air Low-Fare-Netzwerk entdecken.

Im letzten Jahr hat WIZZ einige bemerkenswerte Meilensteine erreicht, da die Fluglinie ihr jährliches Wachstum mit mehr als 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr fortsetzen konnte und 30 Millionen Passagiere befördert hat, die die Vorzüge der günstigen Tarife, des einfachen Buchungssystems und einen ausgezeichneten Bordservice erleben konnten. Darüber hinaus durchläuft die Airline derzeit den größten operativen Ramp-up ihrer Geschichte: Insgesamt werden 21 Flugzeuge in nur 17 Wochen auf ihren europäischen Operation Basen eingesetzt, 70 neue Flüge und 700 zusätzliche wöchentliche Abflüge zum bereits bestehenden großen Netzwerk hinzugefügt. 2018 wurden bereits drei neue Destinationen eröffnet - Athen, Charkiw und Wien. Außerdem nahm Wizz Air am 3. Mai 2018 mit dem ersten Flug zwischen London Luton und Bukarest offiziell den Betrieb ihrer britischen Fluggesellschaft mit Sitz am Flughafen London Luton auf.

Wizz Air unterstützt auch weiterhin die Regionen, in denen sie tätig ist, unter anderem mit einem neuen Wizz Air Halbmarathon in Katowice und der Verlängerung des Sponsorings des Budapester Halbmarathons um weitere fünf Jahre. Auch bei der zweiten Ausgabe der WIZZ Youth Challenge, dem jährlichen Ideen-Wettbewerb, gab die Airline jungen Talenten die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Die Wizz Air Flotte mit 96 Airbus A320 und A321 - eine der jüngsten in Europa - befördert Kunden in ihrem vielfältigen Netzwerk innerhalb und außerhalb Europas, von Tromso im hohen Norden bis nach Dubai im Süden. So wie Wizz Air weiter wächst, so wächst auch sein Team von engagierten Fachleuten, das im letzten Jahr fast 800 neue Mitarbeiter eingestellt hat. Das Team von mittlerweile rund 4.000 Luftfahrtprofis aus 45 Nationen bietet Tag für Tag erstklassigen Bordservice und innovative, maßgeschneiderte Services wie den Flexible Travel Partner oder das Fare Lock.

József Váradi, der CEO von Wizz Air, sagte: „Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Passagieren unser 14-jähriges Jubiläum zu feiern und bieten daher zwei Tage noch günstigere Preise an. In den letzten 14 Jahren hat unser starkes und engagiertes Team fast 150 Millionen Passagieren die Möglichkeit gegeben, Europa und darüber hinaus zu den günstigen Tarifen von Wizz Air zu entdecken. Wizz Air verbindet nun 141 Destinationen in 44 Ländern, wobei Wien, Athen und Kharkiv unsere neuesten Ziele sind. Gemeinsam mit dem WIZZ-Team freue ich mich auf den nächsten großen Meilenstein in unserer kurzen Geschichte: die Ankunft unseres 100."

Über Wizz Air 
Wizz Air ist die größte Low-Cost Airlines in Mittel- und Osteuropa. Mit einer Flotte von 96 Airbus A320 und Airbus A321 bietet Wizz Air mehr als 600 Flugstrecken von 27 Basen an und verbindet 141 Destinationen in 44 Ländern. Ein Team von mehr als 4.000 Aviation-Fachleuten sorgt mit exzellentem Service zu sehr günstigen Preisen dafür, dass Wizz Air in den letzten zwölf Montaten (Stand: 30. April 2018) für 30 Millionen Passagiere die erste Wahl war. Wizz Air ist an der Londoner Börse (LSE) unter WIZZ in den Indizes FTSE 250 und FTSE All-Share gelistet. Zudem ist Wizz Air Mitglied der International Air Transport Association (IATA), des Operational Safety Audit (IOSA), dem globalen Benchmark für Airline Sicherheits-Anerkennung. Das Unternehmen wurde vor kurzem von Aviation 100 zur “2017-  European Airline of the Year“ ausgezeichnet.  Die jährlich erscheinende Publikation honoriert jedes Jahr herausragende Leistungen in der Luftfahrt.

www.wizzair.com

*Die Preise verstehen sich für Reisen in eine Richtung inkl. aller Steuern und verpflichtenden Gebühren.
** http://www.airbus.com/newsroom/press-releases/en/2018/01/airbus-2018-price-list-press-release.html#media-list-document-document-all_ml_0

Für weitere Informationen:
Sorina Ratz; Wizz Air Group; communications@wizzair.com
Anna Kalina; UNIQUE relations; anna.kalina@unique-relations.at

 Follow us on Twitter: @wizzair
Ein besonderer Anlass – „100 Jahre Republik Österreich“ – und ein herausragender Künstler: Helnwein verwandelt den Wiener Ringturm über den Sommer 2018 mit „I saw this“ in ein beeindruckendes künstlerisches Mahnmal.

Mit Gottfried Helnwein zeichnet 2018 wieder ein österreichischer Künstler für die Verhüllung des Wiener Ringturms verantwortlich. Für seine kontroversiellen Darstellungen bekannt, setzt der gebürtige Wiener auf Initiative des Wiener Städtischen Versicherungsvereins einen flammenden Appell gegen Gewalt, Terror und Angst mitten ins Wiener Stadtzentrum. „Wir haben uns im Jubiläumsjahr 2018 – ‚100 Jahre Republik Österreich‘ – ganz bewusst für einen bedeutenden, heimischen Künstler von Weltrang entschieden. Gottfried Helnwein ist einer der wichtigsten Vertreter zeitgenössischer Kunst unseres Landes“, betont Dr. Günter Geyer, Vorstandsvorsitzender des Wiener Städtischen Versicherungsvereins. In seiner Funktion als Hauptaktionär der Vienna Insurance Group (VIG) zeigt der Wiener Städtische Versicherungsverein mit der diesjährigen Verhüllung seiner Konzernzentrale auf, was viele verdrängen. „Jeden Tag sind Krieg, Gewalt und Terror in vielen Teilen der Welt grausame Realität. Darauf machen wir mit Helnweins Darstellung aufmerksam.“

Das Werk „I saw this“
Ein blondes Mädchen, die Haare streng nach hinten frisiert, nimmt auf der Vorderseite des Ringturms mit einem Maschinengewehr den Wiener Donaukanal ins Visier. Auf der Rückseite des Gebäudes brennt eine Stadt vor den Augen einer überdimensionalen Manga-Figur lichterloh, im Hintergrund sind Menschen vor einer Welle von meterhohen Flammen und Rußwolken zu sehen. „I saw this“ ist eine eigens für die Ringturmverhüllung zusammengestellte zweiteilige Komposition von Gottfried Helnwein. Er sieht darin eine bildliche Anklage gegen Terror und Krieg. „Negativnachrichten von Terroranschlägen und Kriegen, mit denen wir ständig über die Medien konfrontiert sind, bewirken nur eines: Hilflosigkeit, Ratlosigkeit und das Gefühl des Ausgeliefertseins. Wenn Kunst sich mit dem Schrecklichen beschäftigt, hat das genau die entgegengesetzte Wirkung“, so Gottfried Helnwein. Er habe noch nie einen Menschen gesehen, der bei der Betrachtung eines Bildes von Hieronymus Bosch oder Francisco de Goya depressiv wurde. „Durch die Kunst verliert der Tod seine Macht. Die Unentrinnbarkeit des Schreckens wird durch die Ästhetik transzendiert und relativiert.“

Das Video zur Ringturmverhüllung 2018 finden Sie unter:

Der Künstler Gottfried Helnwein
1948 in Wien geboren, zählt Helnwein zu den international bedeutendsten und umstrittensten Künstlern zeitgenössischer Art nach dem Zweiten Weltkrieg. Einem breiten Publikum wurde er durch seine hyperrealistischen Bilder von verwundeten und bandagierten Kindern bekannt. In seinem Oeuvre setzt er sich vorwiegend mit den Sujets Gewalt, Verletzung, Tod und Schmerz auseinander. Häufig übernimmt Helnwein Stilmittel aus der Popkultur, verfremdet sie und fügt sie in einen gänzlich anderen Kontext ein. Seine Engagements mit Andy Warhol, den Rolling Stones, Rammstein und Schockrocker Marilyn Manson sind legendär. Darüber hinaus hat er Bühnenbilder für zahlreiche Theater- und Opernaufführungen gestaltet.

Aufgewachsen in Wien, studierte Helnwein von 1969 bis 1973 Malerei in der Meisterklasse von Professor Rudolf Hausner an der Akademie der bildenden Künste. Seine erste Albertina-Ausstellung feierte der Künstler 1979. Sechs Jahre später übersiedelte er mit seiner Familie nach Deutschland, wo er bis 1997 lebte. Danach zog es ihn nach Irland, seit 2002 zählt auch Los Angeles zu seinen festen Wohnsitzen. 2016 hat ihn Madame Tussauds in Wien als Wachsfigur verewigt.

Helnwein hat in zahlreichen Museen weltweit ausgestellt, wie unter anderem in der Albertina Wien (Einzelausstellung 1985: „Gottfried Helnwein – Arbeiten von 1970 – 1985“ und 2013: Retrospektive), im Musée d’Art Moderne et Contemporain de Strasbourg (Einzelausstellung 1987: „Der Untermensch – Gottfried Helnwein, Self-Portraits 1970 – 1987“), im San Francisco Museum of Modern Art, im San Francisco Fine Arts Museums (2004: „The Child, Helnwein-Retrospective in der Legion of Honor“), im State Russian Museum in St. Petersburg (Retrospektive 1997), im Folkwang Museum in Essen (Einzelausstellung 1989) sowie im Museo Nacional De San Carlos in Mexico City (Einzelausstellung 2012: „Fe, esperanza y caridad" / „Faith, Hope and Charity").

Überdimensionale Kunstinstallation Ringturm
Die Ringturmverhüllung ist eine von vielen kulturellen Initiativen, die der Wiener Städtische Versicherungsverein setzt. Insgesamt 30 bedruckte Netzbahnen mit rund drei Metern Breite und bis zu 63 Metern Länge machen das Werk von Gottfried Helnwein im Sommer 2018 zu einem 4.000 Quadratmeter großen spektakulären Kunstwerk am Wiener Donaukanal.

 
Der Wiener Städtische Versicherungsverein ist Hauptaktionär der Vienna Insurance Group (VIG) und unterstützt den Konzern in allen kulturellen und sozialen Belangen. Dabei wird großer Wert auf den grenzüberschreitenden Kulturaustausch gelegt, der Platz und Freiräume für die kulturelle Entfaltung schafft. Im Rahmen von Kooperationen und Initiativen werden gezielt die Tätigkeiten von sozial aktiven Organisationen, vor allem in jenen Ländern Zentral- und Osteuropas, in denen die Vienna Insurance Group tätig ist, unterstützt.


Rückfragen an:
Wiener Städtische Versicherungsverein
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Schottenring 30, 1010 Wien
Mag. Romy Schrammel
Tel.: +43 (0)50 350-21224
Fax: +43 (0)50 350 99-21224

Bildrechte:
Foto/Rendering: © Wiener Städtische Versicherungsverein/Gottfried Helnwein (Donaukanal/Kai)
Foto/Rendering: © Robert Newald/Gottfried Helnwein (Schottenring)
Pressefoto Gottfried Helnwein: © Hamish Brown
Anlässlich des Jubiläums lädt HORNBACH am 19. Mai alle Selbermacher zur Feier bei abwechslungsreichem Programm
Wien, 16. Mai 2018 | HORNBACH hat Grund zum Feiern: Kommenden Samstag (19. Mai 2018) startet die große HORNBACH-Jubiläumsfeier in Wien Donaustadt. Von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr können Baumarkt-Fans und Projekt-Tiger das 20-jährige Bestehen bei einem abwechslungsreichen Programm ordentlich zelebrieren. HORNBACH-Marktleiter Robert Bauer zeigt sich euphorisch: „Seit 20 Jahren ist der HORNBACH-Markt in Stadlau die erste Adresse für Heimwerker, Profikunden, Gartenfreunde und Selbermacher. Wir nutzen das Jubiläumsfest, um uns zu bedanken und freuen uns auf weitere erfolgreiche Jahre“.

Der Zuspruch der Kunden ist auch 20 Jahre nach der Eröffnung ungebrochen. Am 19. Mai wird bei HORNBACH in Stadlau gefeiert – und der Zuspruch ist gerechtfertigt, weiß Marktleiter Robert Bauer Bescheid: „Unsere Kunden schätzen nicht nur unser riesiges Sortiment und die konsequenten Dauertiefpreise, sondern vor allem auch unsere kompetente Beratung und maßgeschneiderten Services“. Der HORNBACH-Markt in Stadlau bietet eine riesen Auswahl für alle Projektmacher: mehr als 160.000 Artikel auf einer Verkaufsfläche von 14.100 Quadratmetern lassen jedes Heimwerkerherz höherschlagen.

Abwechslungsreiches Programm mit vielen Aktionen und Vorführungen

Große und kleine Handwerker erwartet ein vielfältiges Programm! Besonders für die kleinen Gäste hat sich der HORNBACH-Markt in Stadlau etwas ganz Besonderes einfallen lassen: So etwa bei einer Do-It-Yourself Station, bei der Tontöpfe bemalt werden können und darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit darin Kresse anzubauen. Im Anschluss darf sich jeder kleine Hobbygärtner seinen selbstgestalteten Kräutertopf kostenlos mit nach Hause nehmen. Eine Hüpfburg und eine Fotobox sorgen ebenso für reichlich Spaß am Projekt. Während sich die kleinen Besucher vergnügen, informieren sich die ‚Großen‘, etwa bei einer Grill-Show des argentinischen TV-Starkochs Chakall. In seiner Live-Vorführung gibt er Tipps und Tricks rund ums Thema Grillen und verteilt Kostproben vom TENNEKER Grill, die zum Nachmachen animieren. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Außerdem werden alle Einnahmen der Grill-Show dem St. Anna Kinderspital zur Verfügung gestellt.

Kommenden Samstag lohnt sich der Besuch in der Stadlauer Str. 37 auf jeden Fall! Denn abgesehen von einem spaßigen Programm, gibt es auch etwas zu gewinnen: Alle Macher haben an diesem Tag die Chance auf Projekt-Gutscheine in einem Gesamtwert von 1.500 Euro.


Über Hornbach:

HORNBACH ist ein unabhängiges, familiengeführtes und börsennotiertes Großunternehmen, das im Geschäftsjahr 2017/2018 (Bilanzstichtag: 28. Februar 2018) einen Umsatzanstieg (netto) um 5,1 Prozent auf über 4,1 Mrd. Euro verzeichnete. 1877 gegründet, kann HORNBACH als einziges Unternehmen der Baumarkt–Branche auf eine sechs Generationen überdauernde Firmengeschichte zurückblicken. Derzeit betreibt der Konzern 156 Bau- und Gartenmärkte in neun Ländern Europas.

Seit 1996 ist HORNBACH in Österreich tätig. Verkaufskonzept und Sortiment sind ganz auf die Bedürfnisse von Projektkunden und Profis ausgerichtet. HORNBACH garantiert seinen Kunden dauerhaft niedrige Preise und ist damit Preisführer in der Branche. Die hohe Qualität der Beratung und der exzellente Service wurden dem Unternehmen in zahlreichen unabhängigen Tests und Studien bescheinigt.

Mit Pionierleistungen wie dem ersten kombinierten Bau- und Gartenmarkt (1968), dem ersten Megastore (1980) und dem ersten Baumarkt mit Drive-in (2003) beweist HORNBACH ständig aufs Neue seine Innovationskraft. HORNBACH gilt seit Jahrzehnten als Jobmaschine: Mittlerweile sind über 19.000 Mitarbeiter am Erfolg des Unternehmens beteiligt. Seit Jänner 2013 gibt es in Österreich den mit dem EURO Label zertifizierten Hornbach Onlineshop unter www.hornbach.at.


Rückfragen:

UNIQUE Public Relations GmbH 
Maximilian Kunz I Anna Kalina 
T: +43 1 877 55 43 –  45
maximilian.kunz@unique-relations.at | anna.kalina@unique-relations.at

HORNBACH Baumarkt GmbH
Stefan Zöchbauer, Marketingleiter HORNBACH Österreich
T: +43 2236 3148 – 276
stefan.zoechbauer@hornbach.com
Krankheitsbedingt findet das Violinkonzert von David Garrett am 16. Juli 2018 in Linz wider Erwarten nicht statt. Tickets behalten ihre Gültigkeit. Das Konzert wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Nach einem Bandscheibenvorfall zu Beginn des Jahres befindet sich David Garrett auf dem Wege der Besserung. Seinen geplanten KLASSIK AM DOM-Auftritt am 16. Juli 2018 muss er dennoch wider Erwarten auf unbestimmte Zeit verschieben. Laut Management erholt sich der Stargeiger sehr gut, ist aber noch nicht vollständig genesen.

„Das ist sehr bedauerlich und wir wünschen David Garrett eine rasche Genesung“, so KLASSIK AM DOM- Veranstalter Simon Ertl. Die Tickets des bereits ausverkauften Konzerts behalten ihre Gültigkeit und können an der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, wo diese erworben wurden. „Das Konzert wird auf unbestimmte Zeit verschoben und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Wer nicht warten will, kann seine Karte eintauschen und erhält sogar eine 20 Prozent Ermäßigung auf das Konzert von Juan Diego Flórez oder für ‚Die Lustige Witwe‘ “, betont der Veranstalter.


Klassik am Dom 2018 -  Die Konzerte vor dem Linzer Mariendom:

23. Juni 2018: Gala-Nacht mit Juan Diego Flórez
05. Juli 2018: Martin Grubinger & The Percussive Planet Ensemble mit „Heimspiel 3.0“
09. August 2018: Operettenabend „Die Lustige Witwe“ mit u.a. Annette Dasch und Oliver Pocher


Tickets sind in allen oeticket-Vorverkaufsstellen sowie in allen bekannten Linzer Kartenbüros oder online unter www.klassikamdom.at und www.oeticket.com erhältlich.


Kontakt und Rückfragehinweis:
Simon Ertl
Colin – Concert Linz GmbH
Telefon: +43 650 533 74 54
E-Mail: s.ertl@klassikamdom.at
A special anniversary – 100 years since the establishment of the First Austrian Republic – and an extraordinary artist: Helnwein’s work “I saw this” will transform Vienna’s Ringturm into an imposing reminder of the evils of terror and repression in summer 2018.

In 2018 it is once again the turn of an Austrian artist to design the wrapping of the Ringturm in central Vienna. Born in the Austrian capital and known for his controversial works, Gottfried Helnwein is making an impassioned plea against violence, terror and fear for the Wiener Städtische Versicherungsverein initiative. “In 2018 – the year in which Austria marks the centenary of the First Republic – we deliberately chose a world-renowned Austrian artist. Gottfried Helnwein is one of our country’s leading contemporary artists,” explained Günter Geyer, Chairman of the Managing Board of Wiener Städtische Versicherungsverein. With this year’s artistic wrapping of the Vienna Insurance Group (VIG) headquarters, Wiener Städtische Versicherungsverein, VIG’s main shareholder, is highlighting a topic to which many people turn a blind eye. “War, violence and terror are gruesome reality in many parts of the world, and we want to draw attention to this with Helnwein’s imagery,” added Geyer.


The work: “I saw this”

On the front of the Ringturm, a girl with her blonde hair tied back tightly is holding a machine gun with the Danube Canal in her sights. The rear of the building features an image of a city ablaze before the eyes of a larger-than-life manga character. The background shows people against the backdrop of a wall of flames and smoke rising high into the air. Specially commissioned for the wrapping of the Ringturm, “I saw this” is a two-part composition by Gottfried Helnwein. He sees his work as a visual indictment of terror and violence. “The steady stream of negative headlines on terrorist attacks and war that confront us in the media only achieves one thing: feelings of helplessness and bewilderment. When art addresses the horrific, the effect is the exact opposite,” according to Gottfried Helnwein. He claims never to have seen a person become downcast after viewing a picture by Hieronymus Bosch or Francisco de Goya. “Art robs death of its power. The aesthetic transcends and relativises the inescapability of horror,” in Helnwein’s view.

Following the link to the video about Wrapping of the Ringturm 2018: 
 
 
The artist: Gottfried Helnwein

Born in Vienna in 1948, Helnwein is one of the most internationally significant and contentious artists to emerge on the contemporary art scene since the second world war. He has reached a wide audience with his hyperrealistic images of wounded and bandaged children. Violence, injury, death and pain are the main themes running through his oeuvre. Helnwein frequently borrows stylistic devices from popular culture, which he manipulates and places in totally new contexts. His artistic encounters with Andy Warhol, The Rolling Stones, Rammstein and shock-rocker Marilyn Manson have become legendary. He has also designed sets for numerous theatre and opera productions.
 
Raised in the Austrian capital, Helnwein studied painting under Rudolf Hausner at the Academy of Fine Arts Vienna from 1969 to 1973. His work was first showcased by the city’s Albertina museum in 1979. Six years later he moved with his family to Germany, where he lived until 1997. He then settled in Ireland and since 2002 Los Angeles has been his second home. Helnwein was immortalised in wax by Madame Tussauds in Vienna in 2016.
 
His art has been shown in museums all over the world, including the Albertina in Vienna (1985 solo exhibition of work from 1970-1985 and a 2013 retrospective); Strasbourg Museum of Modern and Contemporary Art (1987 solo exhibition Der Untermensch – Gottfried Helnwein, self-portraits 1970-1987); San Francisco Museum of Modern Art; the Fine Arts Museums of San Francisco (2004 retrospective The Child at the Legion of Honor); the State Russian Museum in St. Petersburg (1997 retrospective); the Museum Folkwang in Essen/Germany (1989 solo exhibition) and the Museo Nacional De San Carlos in Mexico City (2012 solo exhibition Fe, esperanza y caridad / Faith, Hope and Charity).


The Ringturm as a giant installation
The artistic wrapping of the Ringturm is one of Wiener Städtische Versicherungsverein’s numerous cultural initiatives. 30 printed netting sheets, each around 3m wide and up to 63m long, will transform Gottfried Helnwein’s images into a spectacular 4,000m2 work of art on the banks of Vienna’s Danube Canal.
 


Wiener Städtische Versicherungsverein is the main shareholder of the Vienna Insurance Group (VIG) and provides support for the Group’s cultural and social activities, with a focus is on enhancing cross-border, intercultural exchange. The emphasis is also on creating an environment in which individual cultures can thrive. Partnerships and initiatives are geared towards supporting the activities of social organisations, especially in the Central and Eastern European countries in which the Vienna Insurance Group has a presence.


If you have any questions, please contact:

Wiener Städtische Versicherungsverein
Public Relations
Schottenring 30, 1010 Vienna

Romy Schrammel
Phone: +43 (0)50 350-21224
Fax: +43 (0)50 350 99-21224
E-mail: presse@wst-versicherungsverein.at

A copy of this press release is available at www.wst-versicherungsverein.at.

Reproduction rights:
Photo/Rendering: © Wiener Städtische Versicherungsverein/Gottfried Helnwein (Danube Canal side of the Ringturm)
Photo/Rendering: © Robert Newald/Gottfried Helnwein (Schottenring side of the Ringturm)
Press Photo Gottfried Helnwein: © Hamish Brown
Weitere Meldungen laden

Willkommen

Willkommen in unserem Online Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen aktuellen Pressemeldungen und Downloads.


Kontakt

Unique Public Relations GmbH
Maximilian Kunz, MAS, MBA
T: +43 1 877 55 43-45
E: maximilian.kunz@unique-relations.at
www.unique-relations.at


Rückfragenhinweis:
Easy Drivers Experts GmbH
Ing. Werner Fichtinger, Geschäftsführer
Gewerbestraße 14, 3370 Ybbs a.d. Donau 
Tel: +43/7412 52711 
w.fichtinger@easydrivers.com 


Simon Ertl
Colin – Concert Linz GmbH
Telefon: +43 650 533 74 54
E-Mail: s.ertl@klassikamdom.at


MDI Management Development GmbH
Julia Bröderbauer
Marketing & Social Media
phone +43/1/524 17 17-17
mobile +43/664/889 29 127
julia.broederbauer@mdi-training.com
www.mdi-training.com


UNIQUE relations
Lucas Crow, MSc
01/877 55 43 48
lucas.crow@unique-relations.at



Anna Kalina, MA
UNIQUE relations
Tel.: 01 877 55 43 70
Email: anna.kalina@unique-relations.at
www.unique-relations.at



Katharina Brodowicz, MA
VIENNA SIGHTSEEING TOURS
T: +43 1 712 46 83 203
E: katharina.brodowicz@viennasightseeing.at
W: www.viennasightseeing.at


VPG Vienna PASS GmbH
Maria Eder
T: +43 1 503 30 33 307
E: meder@viennapass.com
Weitere Fotos und Logos finden Sie in unserem Pressebereich:
http://www.viennapass.info/presse


Wiener Sozialdienste
Alten- und Pflegedienste GmbH
Mag.a Marlene Reinisch-Macek, MA
T: 01/ 981 21 - 20 80
E: marlene.reinisch-macek@wiso.or.at
W: www.wienersozialdienste.at


Maximilian Kunz, MAS, MBA
Unique Public Relations GmbH
Schönbrunner Straße 297, Stiege 1, 3.Stock
1120 Wien
T: +43 1 877 55 43 45
E: maximilian.kunz@unique-relations.at
W: www.unique-relations.at


Für die Wietersdorfer Holding GmbH:
Mag. Nicola Treitl,
Unique Public Relations GmbH
Schönbrunner Straße 297, Stiege 1, 3.Stock
1120 Wien
T: +43 1 877 55 43 - 53,
E: nicola.treitl@unique-relations.at
W: www.wietersdorfer.com

Für die Schmid Industrieholding GmbH:
Jörg Schaden
freecomm.wien.graz
Götzwiesenstraße 12
3031 Eichgraben
T: +43 676/624 17 85
E: office@freecomm.cc
W: www.baumit.com


Mag. Michaela Hebein
E-Mail: mh@danielkapp.at
Mobil: +43 664 4225 107


Top Meldungen

Song Contest: Tickets kosten "zwischen 30 und mehreren hundert" Euro
      
Song Contest: Tickets kosten "zwischen 30 und mehreren hundert" Euro Wrabetz: Verkauf soll im Dezember beginnen – "Keine Freikarten für niemanden" – Location für Eurovision Village in "Top-City-Lage"